KOSTENÜBERBLICK

Die Wahlhebammen des Hebammenzentrums verrechnen ihre Kosten mit Ihnen, die Rechnung reichen Sie bei der Krankenkasse ein und erhalten 80% des Kassentarifs (nicht des Rechnungsbetrags) rückerstattet.

Hebammenberatung im Mutter-Kind-Pass

Die Mutter-Kind-Pass-Beratung ist kostenlos. Bei einigen Hebammen sind € 50,- vorzuschießen, die die Krankenkasse zur Gänze rückerstatten.
Für weitere Hebammentermine in der Schwangerschaft (Kosten € 90,- bis € 100,-) wird von der Krankenkasse nur bei geplanter ambulanter Geburt bzw. Hausgeburt ein Teil (ca. € 40,- pro Termin) rückerstattet.

Während der Covid-19-Pandemie kann das MKP-Beratungsgespräch bis zum Geburtstermin verschoben werden. Es kann auch videotelefonisch durchgeführt werden.

 

Geburtsbegleitung durch eine Wahlhebamme des Hebammenzentrums

In einigen Krankenhäusern können Sie sich von einer privaten Hebamme betreuen lassen, die unter der Geburt durchgehend nur für Sie da ist. Dies ist eine Privatleistung, die von der Krankenkasse nicht refundiert wird. Die Kosten für eine Geburtsbegleitung inklusive Rufbereitschaft betragen ab € 1400,- bis € 1500,-.
Treffen mit Ihrer Hebamme in der Schwangerschaft kosten € 90,- bis € 100,- und werden von der Krankenkasse nicht bezahlt. Ausnahme: Bei geplanter ambulanter Geburt werden die Kosten für 2 Treffen in der Schwangerschaft von der Krankenkasse zum Teil (ca. € 40,- pro Hausbesuch) refundiert.
Üblicherweise übernimmt die Hebamme auch die Nachbetreuung zu Hause, siehe „Betreuung nach der Entlassung“.

 

Hausgeburt mit einer Wahlhebamme des Hebammenzentrums

Der Pauschalbetrag für eine Hausgeburt beträgt € 1900,- bis 2600,-. Die Pauschale umfasst die Schwangerenbetreuung, die Rufbereitschaft 3 Wochen vor bis zu 2 Wochen nach dem errechneten Geburtstermin, die Geburts- und die Wochenbettbetreuung zu Hause und je nach Pauschale Geburt mit zwei Hebammen. Bis zu € 1300,- werden von der Krankenkasse rückerstattet.

Image

Betreuung nach ambulanter Geburt

Ambulante Geburt bedeutet, dass Mutter und Kind innerhalb von 24 Stunden nach der Geburt das Spital verlassen. Bei geplanter ambulanter Geburt werden die Kosten für 2 Hebammenbesuche in der Schwangerschaft von der Krankenkasse teilweise rückerstattet. Nach der Geburt kann in den ersten 5 Tagen täglich eine Hebamme zu Ihnen nach Hause kommen, danach gibt es bei Bedarf die Möglichkeit für 7 weitere Besuche innerhalb der ersten 8 Wochen. Zusammen mit Ihrer Hebamme entscheiden Sie, wie viele Hausbesuche hilfreich und nötig sind. Ein Hausbesuch kostet € 90,- bis € 100,-, davon werden etwa € 40,- von der Krankenkasse rückerstattet.

 

Betreuung nach der Entlassung aus dem Krankenhaus

Auch wenn Sie die ersten Tage nach der Geburt im Spital verbringen, können Sie danach Hebammenbesuche in Anspruch nehmen:

  • ab dem der Entlassung folgenden Tag in den ersten 5 (bzw. nach Kaiserschnitt 6) Tagen nach der Geburt täglich
  • danach bei Bedarf noch 7 Mal in den ersten 8 Lebenswochen des Kindes.

Sie entscheiden zusammen mit Ihrer Hebamme, wie viele Hausbesuche hilfreich und nötig sind. Ein Hausbesuch kostet € 90,- bis € 100,-, davon werden etwa € 40,- von Ihrer Krankenkasse rückerstattet.

 

Während der Covid-19-Pandemie können Hausbesuche in der Schwangerschaft sowie im Wochenbett durch videotelefonische Betreuungen ersetzt werden. Zusätzlich zu den möglichen Hausbesuchen können insgesamt fünf telefonische Beratungen in der Schwangerschaft bzw. im Wochenbett durchgeführt werden. Die Krankenkasse erstattet hierfür einen Teil zurück.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

KOSTENLOS

HEBAMMENBERATUNG

pfeile drei weiter blau

Lazarettgasse 8/1B/1, 1090 Wien, Österreich
Tel.: +43 1 408 80 22

© 2021 Hebammenzentrum

Mo, Di, Do: 9-13 / Mi: 9-13 und 14-17
freie-hebammen[at]hebammenzentrum.at
Verein freier Hebammen

Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen