COVID-19-PRÄVENTIONSMASSNAHMEN FÜR BESUCHERiNNEN DES HEBAMMENZENTRUMS


erstellt im Februar 2021, überarbeitet im Juni 2021
unter Berücksichtigung der COVID-19-Öffnungsverordnung (5. Novelle vom 9. Juni 2021)

 

Masken: Schwangere sind von der FFP2-Maskenpflicht ausgenommen, für sie reicht das Tragen eines normalen Mund-Nasen-Schutzes. Alle anderen BesucherInnen (Frauen nach der Geburt, PartnerInnen, Begleitpersonen etc.) sowie alle MitarbeiterInnen des Hebammenzentrums müssen weiterhin eine FFP2- (oder äquivalente/höherwertige) Maske tragen. Wenn BesucherInnen keine FFP2-Maske mitbringen, wird ihnen im Zentrum eine solche zur Verfügung gestellt. Mit einem gültigen 3G-Nachweis ist es möglich, am Sitzplatz oder beim Turnen die Maske abzunehmen.

 

Händedesinfektion/Lüften: Händedesinfektionsmittel stehen bei jedem Eingang sowie in allen Räumen zur Verfügung.
Alle MitarbeiterInnen achten auf häufiges Lüften (stündlich für einige Minuten sowie ausgiebiges Querlüften im Anschluss an jedes Angebot).

 

Informationen an die BesucherInnen: Plakate zu Hygienemaßnahmen allgemein sowie speziell zu hygienischer Händedesinfektion, Händewaschen und FFP2-Maskenpflicht hängen in Eingangs- bzw. Wartebereichen sowie auf den WCs aus.

 

Contact Tracing: Sämtliche Angebote finden nach vorheriger Anmeldung statt, dadurch stehen Namen und Kontaktdaten der TeilnehmerInnen für ein eventuell notwendig werdendes Contact Tracing zur Verfügung. Sämtliche Kontaktlisten werden laut DSGVO nach 28 Tagen vernichtet.

 

Personenzahl/Gruppengrößen: Im gesamten Zentrum ist ein 1m-Abstand einzuhalten. Gruppen- bzw. Kursangebote, die vor Ort stattfinden, sind auf 8 BesucherInnen bzw. 4 Paare pro Angebot begrenzt. Bei Beratungen darf der Partner/die Partnerin oder eine Begleitperson mit dabeisein. Babys werden bei der Ermittlung der Personenobergrenze nicht berücksichtigt.

Es gibt eine 2m-Latte jeweils im Vorder- und Hinterhaus, um bei Bedarf eine Abstandskontrolle durchführen zu können.

Ab 1.7.2021 findet ein Großteil unserer Angebote wieder in den Räumen des Hebammenzentrums statt. Einzelberatungen werden aber weiterhin auch telefonisch bzw. online angeboten. Welche Angebote aktuell online und welche vor Ort stattfinden, ist unserer Homepage zu entnehmen bzw. kann telefonisch erfragt werden.

 

Testung/Impfung: Für alle MitarbeiterInnen des Hebammenzentrums (ausgenommen sind Personen ohne Kontakt zu BesucherInnen) gilt, dass sie jederzeit entweder einen Nachweis über ein negatives Ergebnis eines SARS-CoV-2-Antigentests alle 7 Tage, einen Nachweis über eine gegen COVID-19 erfolgte Impfung, einen Nachweis über neutralisierender Atikörper, der nicht älter als drei Monate ist bzw. eine ärztliche Bestätigung über eine in den letzten sechs Monaten überstandene Infektion mit SARS-CoV-2 vorlegen können.

 

Raumhygiene: Zusätzlich zu den allgemeinen Raumreinigungen werden folgende Flächen regelmäßig mit einem Flächendesinfektionsmittel desinfiziert: Sanitärräume sowie sämtliche Türschnallen und Lichtschalter.

 

Vorgehen bei Verdacht auf eine Covid-19-Infektion bei BesucherInnen des Hebammenzentrums: Sofern der Gesundheitszustand es zulässt, werden BesucherIn mit einer FFP2-Maske ausgestattet nach Hause geschickt und aufgefordert, daheim sofort 1450 anzurufen. Bei schlechten Gesundheitszustand, bei dem ein Heimfahren nicht zumutbar ist, werden BesucherIn in einem leeren Raum isoliert und die Rettung (144) verständigt.

 

Eine Covid-Beauftragte für das Zentrum wurde eingesetzt.

Lazarettgasse 8/1B/1, 1090 Wien, Österreich
Tel.: +43 1 408 80 22

© 2021 Hebammenzentrum

Mo, Di, Do: 9-13 / Mi: 9-13 und 14-17
freie-hebammen[at]hebammenzentrum.at
Verein freier Hebammen

Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen