VORSTELLUNG

BARBARA SPARENBERG

 

Als Physiotherapeutin betreue ich Schwangere und Mütter sowohl in der Gruppe als auch in der Einzelphysiotherapie. Meine Schwerpunkte liegen unter anderem in der Therapie von Dysbalancen des Beckenbodens oder der Bauchmuskeln.

 

Die Arbeit mit Schwangeren und Müttern macht seit langem einen Teil meiner Arbeit aus, der mir stets viel bedeutet hat. Es ist einfach schön, Frauen in dieser besonderen Zeit ein kleines Stück begleiten zu dürfen.

 

Schwangerschaft und Entbindung verändern den Körper einer Frau, unter anderem auch das Muskelgleichgewicht zwischen Bauch- und Beckenbodenmuskulatur. Dies kann zu verschiedenen Begleiterscheinungen führen:

 

Während der Schwangerschaft und nach der Entbindung können u.a. Schmerzen im Rücken und Beckenbereich auftreten. Dabei können einfache Maßnahmen bereits zur Linderung führen, so z.B. Ergonomieschulung (beckenbodenschonendes und rückenfreundliches Verhalten im Alltag, beim Bücken, Heben, Tragen, Sitzen, ideales Toilettenverhalten, empfehlenswerte Sportarten…) In der Zeit der Schwangerschaft wende ich sanfte Techniken an. Es steht für mich der Atem im Vordergrund, den ich auch in die sanfte Mobilisierung und Aktivierung einbeziehe. Dabei können wir auch auf optimale Gebärpositionen und Atemtechniken eingehen.

 

In der Zeit nach der Entbindung geschieht eine enorme körperliche, hormonelle, emotionale und organisatorische Umstellung. Nach der Geburt ist das Muskelgleichgewicht zwischen Bauch- und Beckenbodenmuskulatur verändert und der Rumpf dadurch instabil. Bauch- und Beckenbodenmuskulatur sind überdehnt und funktionsgeschwächt und auf dem Weg zur Harmonisierung der Bauchdecken- und Beckenbodenspannung unterstütze ich die Frauen sehr gerne. Manchmal bildet sich die Rektusdiastase nicht wie gewünscht zurück. In diesem Fall helfen gezielte Maßnahmen und Übungen, um die Stabilisierung der Bauchwand zu erreichen. Besonders am Herzen liegt mir auch das Thema Beckenboden. Gerade in dieser Lebensphase einer Frau ist es für ein erfülltes Leben (Konzinenz, Sexualität, Lebensqualität) wichtig, die überdehnten Muskeln des Beckenbodens zu kräftigen– auch nach einem Kaiserschnitt!

 

Entsprechend laufender Fortbildungen arbeite ich v.a. nach dem Konzept Menne-Heller, wende zur Untersuchung und Therapie auch interne Techniken sowie auch sanfte Griffe aus der Cranio-Sacral-Therapie an.

 

Ich arbeite freiberuflich und betreue Patienten in der Praxis 16 (www.praxis16.at) und im Rahmen von Hausbesuchen. Weiterhin betreue ich schwangere Frauen und Mütter im Gruppen- und Einzelsetting im Nanaya (www.nanaya.at). Seit 15 Jahren bin ich Pilatestrainerin und gebe Pilatesunterricht im Rahmen von Einzel- und Gruppenstunden.

Lazarettgasse 8/1B/1, 1090 Wien, Österreich
Tel.: +43 1 408 80 22

© 2021 Hebammenzentrum

Mo, Di, Do: 9-13 / Mi: 9-13 und 14-17
freie-hebammen[at]hebammenzentrum.at
Verein freier Hebammen

Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen