BUCHBESPRECHUNG

„Ein-Fluss”

Kritische Essays zur Geburtskultur von Dr. Alfred Rockenschaub
Illustrierte Geschichte des Hebammenzentrums von Ulrike Ploil

 

Dr. Alfred Rockenschaub, 1965-1985 Leiter der Semmelweis Frauenklinik der Stadt Wien, langjähriger Lehrer an der Hebammenlehranstalt Wien, ist gerne öffentlich aufgetreten, um die Arbeit der freipraktizierenden Hebammen als ganzheitlich, verantwortungsvoll und sicher darzustellen. Mit dem Buch „Gebären ohne Aberglauben - Fibel und Plädoyer für die Hebammenkunst“ hat er in seiner wunderbaren, genauen Sprache die vielfältigen Einflüsse und Zusammenhänge beim Gebären, Schwangersein und Stillen beschrieben. Nach der Herausgabe des Buches hat seine Frau Berti ihn immer wieder aufgefordert, noch ein ganz einfaches, dünnes Buch für die Frauen zu schreiben. Nach ihrem Tod ist er ihrem Wunsch nachgekommen und hat wieder zu schreiben begonnen.
Vor drei Jahren ist Alfed Rockenschaub an uns herangetreten und hat uns seine Texte geschenkt. In der schönen, genauen, aber antiquiert wirkenden Sprache, mit den Wiederholungen, beschreibt er die Themen immer wieder aus einem anderen Blickwinkel. Das Buch ist eine Entlarvung der Machtstrukturen, die auf die Schwangeren und Gebärenden einwirken. Es beinhaltet Erklärungen, wie vielschichtig, genau und absichernd die Prozesse rund um das Gebären beschaffen sind. Da Alfred Rockenschaub immer geistig rege geblieben ist, sind ihm auch die heutigen Entwicklungen nicht unbekannt.

 

Zu den Zeichnungen:

Die Geschichte des Hebammenzentrums wollte ich zum 25-jährigen Jubiläum zusammenfassen. Da mir das Schreiben nicht so liegt, habe ich versucht zu zeichnen. Ich habe wochenlang rechergiert, in alten Unterlagen des Hebammenzentrums gewühlt, meine Erinnerungen aufgefrischt. Eine Freudin hat mich auf die Idee des Flusses gebracht. Nachdem ich mit der sprudelnden Quelle begonnen habe, sind auch meine Ideen gesprudelt. Das Rinnsal wurde zu einem kräftigen Bach, der sich durch die Landschaft schlängelt, aber viele Motive wiederholen sich, weil Jahr für Jahr vieles beständig blieb. Ich habe begonnen, Symbole für die diversen Ereignisse und Aktivitäten zu entwickeln, wie für Kurse, Hebammentreffen, Hausgeburt, Veranstaltungen, neue Mitglieder und Abgänge, finanzielle Unterstützung,... Ich finde es schön, dass die Bilder zur Geschichte des Hebammenzentrums gemeinsam mit Alfred Rockenschaubs Texten erscheinen. Es war uns beiden ein großes Anliegen, gemeinsamen nachzudenken, wie man/frau eine gute Basis für die Frauen, die sich uns anvertrauen, schaffen könnte.
Ulrike Ploil

Das Buch ist im Hebammenzentrum erhältlich.

Image

 

Lazarettgasse 8/1B/1, 1090 Wien, Österreich
Tel.: +43 1 408 80 22

 

© 2019 Hebammenzentrum

 

 

Mo, Di, Do: 9-13 Uhr / Mi: 9-13 und 14-17 Uhr
Mail: freie-hebammen[at]hebammenzentrum.at

 

Verein freier Hebammen

 

 

Impressum  |  Datenschutz  |  AGB  |  Sitemap

Finde uns auf facebook

 

All Rights Reserved.

 

Impressum  |  Datenschutz  |  AGB  |  Sitemap

Finde uns auf facebook

 

All Rights Reserved.

Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen